Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Jürgen Tautz


Anschrift:
Herr Prof. Dr. Jürgen Tautz
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Fakultät für Biologie
Theodor-Boveri-Institut für Biowissenschaften; BEE-group
Straße:
Am Hubland
Ort:
97074 Würzburg
Tel.:
+49 931 318 43 19
Fax:
+49 931 318 43 09

Leistungsprofil:
Praxisrelevante Forschungsgebiete:
  • Monitoring mittels RFID (Remote Frequency Identification)
  • Verhaltensbiologie der Bienen
  • Gesundheitsforschung an Bienen

Praxisrelevante aktuelle Projekte:
  • Graduiertenkolleg "Basis of the Behaviour of Arthropods"
  • SFB 554 (Mechanismen und Evolution des Arthropodenverhaltens: Gehirn - Individuum - Soziale Gruppe)
  • Frühwarnsystem für Bienenkrankheiten (in Zusammenarbeit mit der LWG Veitshöchheim, Fachzentrum Bienen)

Praxisrelevante Ausstattung/Messmethoden:
  • RFID (Remote Frequency Identification): Telemetrie
  • Thermovision: Mikrotemperaturmessung
  • Molekularbiologische Methoden zum Immunsystem der Honigbienen


Publikationen:
  • Blume H, Schug B, Tautz J, Erb K. [New guidelines for the assessment of bioavailability and bioequivalence]Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. 2005 May;48(5):548-55. German.
  • Zhang S, Bock F, Si A, Tautz J, Srinivasan MV. Visual working memory in decision making by honey bees.Proc Natl Acad Sci U S A. 2005 Apr 5;102(14):5250-5. Epub 2005 Mar 28.
  • Pirk CW, Hepburn HR, Radloff SE, Tautz J. Honeybee combs: construction through a liquid equilibrium process?Naturwissenschaften. 2004 Jul;91(7):350-3. Epub 2004 Jun 15.
  • Kleinhenz M, Bujok B, Fuchs S, Tautz J. Hot bees in empty broodnest cells: heating from within.J Exp Biol. 2003 Dec;206(Pt 23):4217-31.
  • Esch HE, Zhang S, Srinivasan MV, Tautz J. Honeybee dances communicate distances measured by optic flow.Nature. 2001 May 31;411(6837):581-3.


Kooperationsangebot für die Wirtschaft / Praxis:
Bevorzugte Form der Kooperation:
  • Beratung
  • Gutachten
  • Messung
  • FuE
  • Diplomarbeit
  • Doktorarbeit

Angebote der Zusammenarbeit:
  • Weiterentwicklung der RFID-Scanner, um eine höhere Auflösung bzw. Reichweite bei kleinen RFID-Chips zu erreichen
  • Massenproduktion preiswerter molekularbiologischer Schnelltests zum Erkennen von Bienenkrankheiten

Bestehende Kooperationen:
Mit Hochschulen:
Freiburg, Kiel, Bochum

Novosibirsk

Tokio

Mit anderen Institutionen:
Deutscher Imkerbund

BayerischesMinisterium für Land-und Forstwirtschaft

Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz

Mit Unternehmen:
Bundesministerium für Verbraucherschutz

Südzucker AG
Unterstützung

Knauff Gips KG
Unterstützung



Zurück zur Liste
Falls dies ihr Profil ist, können Sie es hier nach dem Login bearbeiten.